Brahma Muhurta Meditation

Heute möchte ich euch ein dhyāna (Meditationstechnik) vorstellen, das in der frühen Morgenstunde praktiziert wird und eine besonders starke energetische Wirkung auf Geist und Körper entfaltet. Rund um die Welt praktizieren Yogis und Yoginis die Meditation Brahma Muhurta vor Sonnenaufgang und sie ist daher auch unter dem Namen “Gottes glückliche Stunde” bekannt. Sie zählt zu den wirkungsstärksten Meditationstechniken in der Yoga-Praxis! Dies hat unterschiedliche Ursachen: Zum einen entsteht durch die gleichzeitige Meditation vieler Menschen eine höhere Schwingungsfrequenz. Der Geist ist in der Frühe noch klar und wach und ein guter Empfänger, der die vom Kosmos gesendete Energie und innere Bilder besser aufnimmt. Zum anderen gibt es die Annahme, dass es vor Sonnenaufgang ein energetisches Feedback vom Van-Allan-Strahlungsgürtel gibt (welcher unsere Erde ald eine Art Schutzschild umgibt) und die Magnetosphäre Radio- und Fernsehsender stört. Auf diese Weise soll die kosmische Energie besser durchströmen.

Es gibt einige Abwandlungen in der Ausführung der Meditation, was ihre Wirkung jedoch nicht mindert oder verstärkt. Ich gebe eine Technik  – wie ich sie gelernt habe – an euch weiter:

  • Stehe ca. eine Stunde vor Sonnenaufgang auf (am produktivsten wird die Zeit zwischen 3:45 und 4:45 Uhr angegeben)
  • Beunruhige deinen Geist nicht durch Smartphones, schnelle Bewegungen oder andere Aktivitäten! Halte ihn stets während der Meditation ruhig.
  • Setze dich gleich nach dem Aufstehen in einen bequemen Meditationssitz mit dem Gesicht nach Norden
  • Beginne mit einer langsamen und rhythmischen Atmung
  • Halte die Konzentration auf dem bhrūmadhya bindi im Inneren des Kopfes zwischen den Augenbrauen
  • ohne zu visualisieren halte den Geist wach und nimm einfach die inneren Bilder, Gedanken und Geräusche wahr
  • Bleibe in den Beobachtungen immer passiv. Sei einfach aufnahmebereit und beobachte, welche inneren Bilder aufkommen
  • Nach der Meditation kannst du in die tägliche Yoga-Praxis übergehen oder den Alltag beginnen
  • Jedoch ist Schlaf nach der Meditation nicht ratsam

Brahma Muhurta zählt zu den wirkungsstärksten Meditationstechniken in der Yoga-Praxis!

Die Zeitdauer für die Mediation beträgt zwischen 10 und 40 Minuten, und kann bis auf eine Stunde ausgedehnt werden. Sie ist somit vergleichsweise kurz. Oft berichten Yogis und Yoginis, dass Sie sich wie von einer Intuition belehrt und klarer fühlen. Da die Morgenstunden ruhig sind und ein besonders starkes Energiefeld aufweisen, können innere Gedankenbilder einfacher wahrgenommen werden und vielleicht begegnest auch du deinem “inneren Lehrer” (im hridyamanas cakra wohnend im Geist-Herz-Zentrum wohnend).

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s